Wie mache ich Sportphotos?

Wie mache ich Sportphotos?

Bereits Kinder bekommen vermittelt, dass es wichtig ist, dass sich das Ziel nicht bewegt. Bei Sportfotografie ist allerdings genau das Gegenteil der Fall. Hierbei bewegt sich nicht nur das Motiv, sondern dies meist sogar noch sehr schnell. Professionelle Sportfotografen kämpfen mit den verschiedensten Gegebenheiten, die nicht als fotofreundlich einzustufen sind. Dies trifft unter anderem auf den Abstand und die unruhige Umgebung bei Sportveranstaltungen zu. Im Test stellt sich schnell heraus, dass diese Bilder bei einer hochwertigen Kamera wesentlich schöner und professioneller werden.

Bewegte Bilder im Test

Grundlegend ist bei Sportphotos sehr wichtig, dass das Betätigen des Auslösers mit der Auslöseverzögerung abgestimmt ist. Des Weiteren ist es wichtig, dass eine kurze Verschlusszeit eingestellt ist, damit das Motiv auf dem Bild einfriert. Es ist bei den Bildern zu unterscheiden, ob Serienbilder oder nur mit einzelnen Aufnahmen das Glück versucht wird. Die Belichtungszeiten sollten generell unter 1/500 Sekunde liegen, damit die notwendige Bildschärfe erreicht wird. Bei dieser kurzen Belichtungszeit muss man sich keine Sorgen um verwackelte Aufnahmen machen. Erfahrungen im Test zeigen, dass bei Flutlicht ein ISO Wert von 2000 und mehr einzustellen ist und die Bildschärfe dadurch wieder hergestellt werden müsste. Fest steht auch, dass sich nicht alle sportlichen Ereignisse in einem aussagekräftigen Bild verewigen lassen.

Fazit und Erfahrungen im Test

Bereits bei den ersten Aufnahmen stellten wir fest, dass Sportfotografie ein umfangreiches Kapitel ist, welches Erfahrung voraussetzt. Selbst damit werden nicht immer die Bilder entstehen, die man gerne hätte, unabhängig von der Qualität der Aufnahmen. Es ist grundsätzlich von Bedeutung, dass man die Situationen einschätzen kann, da vor dem eigentlichen Ereignis gedrückt werden muss. Die Wahl des Objektivs muss nicht nur an die Entfernung zum Motiv, sondern auch an die Beweglichkeit angepasst sein. In einem persönlichen Test kann die eine andere individuelle Problematik der Sportfotografie auftauchen.

Bild: © Andrii IURLOV – Fotolia.com




Back to Top ↑