Sony Spiegelreflexkamera Test

Erfahrungen im Sony Spiegelreflexkamera Test

Über einen längeren Zeitraum bestand die Frage, ob es sich anbietet eine Spiegelreflexkamera mit durchlässigem oder ganz ohne Spiegel zu bauen. Die Firma Sony hat beide Varianten zu bieten, was jedoch auch einen Unterschied in den Möglichkeiten und letztendlich im Preis macht. Spiegelreflexkameras aus dem Hause Sony zählen zu den Neulingen und stehen in den Leistungen dennoch nicht anderen Herstellern hinterher. So bietet auch dieses Unternehmen Kameras von unterschiedlichen Preisklassen, die mit verschiedenen Leistungen den verschiedenen Anwendungsgebieten und Personengruppen angepasst sind. Die Auswahl wird regelmäßig erweitert, was die Auswahl noch schwerer macht. Der Test der einzelnen Kameras, wie auch des Herstellers erleichtert die Kaufentscheidung erheblich.

Einsteigermodelle im Test

Bereits die Einsteigermodelle überzeugen in vielen Punkten, darunter auch im Preis. Ein Beispiel hierfür die Sony SLT-A37K, die mit Kreativität und einer umfangreichen Ausstattung überzeugen. Eine hohe Aufnahmereaktion mit sieben Bildern pro Sekunde, Autofokus und einer Bearbeitungsmöglichkeit, sind nur die Möglichkeiten der Software und werden durch die Ausstattung übertroffen. Auch andere Modelle stellen eine Option in der günstigen Preisklasse dar. Bei einem Budget bis zu 1000 Euro ist auch die SLT – A57K eine Alternative dar. Vor allem im Videobereich kann die Kamera im Test durch ihren undurchlässigen Spiegel überzeugen. Ansonsten hebt sich auch der Sucher während der Videoaufnahmen von der Konkurrenz ab. Der Hersteller legt auch im niedrigen Preissegment wert auf eine ordentliche Ausstattung.

Mittleres und oberes Preissegment im Test

Nicht nur in unserem Test, sondern auch in anderen unabhängigen Tests hat sich die SLT-A57M durchgesetzt und kann sogar mit einer sehr guten Note überzeugen. Die 3D Fähigkeit ist nur ein Bereich, welcher die Kamera zu einem guten Modell für Hobby und Semi Profis macht. Sehr ähnlich im Preis ist die Sony Alpha 65 VM, die mit 24 Megapixeln einen hohen Standard erfüllt und preislich dennoch unter dem vorher genannten Modell liegt. Bei voller Ausstattung entsprechend des Preises und einer sehr ansehnlichen Geschwindigkeit und Bildqualität. Etwas hochpreisiger ist die Sony Alpha SLT-A77V, deren Gehäuse leicht und robust ist. Ein interner Bildstabilisator sorgt für eine zusätzliche Erhöhung der Bildstabilität auch bei Bewegungen. Die Tasten können individuell angepasst werden, wodurch die Bedienung sowohl Links- wie auch Rechtshändern einfacher fällt.

Fazit aus dem Test

Die Kameras aus dem Hause Sony sind sich optisch zunächst sehr ähnlich, fallen allerdings in der Ausstattung entsprechend des Preises dennoch deutlich unterschiedlich aus. Dies zeigt sich vor allem bei einem direkten Vergleich der einzelnen Modelle und Preissegmente im Punkt Preis-Leistungs-Verhältnis. Qualität ist hierbei mehr als nur ein Wort, was sich nicht nur in unserem Test bestätigt hat. Bei der Bewertung wurden auch Blicke auf die Meinungen anderer Verbraucher geworfen, die ebenfalls die Erfahrungen teilten und zum Großteil von den Spiegelreflex-Kameras des japanischen Herstellers überzeugt sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑